Gluten – ist die Unverträglichkeit vererbbar?

Gluten verstoffwechselt jeder Mensch unterschiedlich. So ist eine Gluten Intoleranz bzw. Gluten Sensibilität genetisch bedingt. Aber wie kann ich meine Ernährung in Bezug auf Gluten anhand einer DNA Analyse anpassen?

Gluten besser nicht im Essen?

Finde heraus, wie Deine Veranlagung zum Stoffwechsel ist. Dein Bericht über die genetische Veranlgung gibt Einblicke.

Unsere Handlungsempfehlungen und Aktionspläne zeigen Möglichkeiten auf, um frühzeitig zu reagieren. Nicht nur das Eiweßi Gluten ist ein Stoff, welches die Gesundheit beeinträchtigt. Der Körper weißt Allergien und Unverträglichkeiten gegenüber mehreren Stoffen auf. Außerdem bestehen Mängel an Vitaminen aufgrund genetischer Veranlagung, die bei anderen nicht so extrem ausfallen.

Mit der richtigen Ernährung werden Unverträglichkeiten, Allergien und Vitaminmängel Schachmatt gesetzt. Finde heraus, welche Lebensmittel Deinem Körper gut tun und welche nicht.

Dieser Artikel könnte Dich auch interessieren: Gesunde Ernährung – Das ABC der Ernährung. Erfahre mehr über das Thema gesunde Ernährung.

Gluten

Gluten und die Forschung

Veröffentlichte Forschungsergebnisse ergaben außerdem, dass etwa 30 Prozent der Allgemeinbevölkerung Varianten der Gene für Gluten Empfindlichkeit, HLA-DQA1 und HLA-DQB, aufweisen. Dennoch entwickeln nur 3% dieser Personen Zöliakie /Sprue. Die Diagnose bei Frauen ist mehr als doppelt so hoch wie bei Männern.

Da Zöliakie / Sprue zu jedem Zeitpunkt auf einer Zeitachse zwischen der frühen Kindheit und älteren Menschen auftritt (mit einer zweiten Spitzendiagnose im Alter von 40 Jahren), deutet dies auf einen epigenetischen Effekt hin.

Jetzt fragst Du Dich sicher, wie Du laut Deinen Genen auf Gluten oder andere Stoffe reagierst. Wirf sofort einen gezielten Blick in die kostenlose Musterauswertung unserer DNA Analyse. Sie gibt Dir Einblicke auf Informationen genetischer Veranlagung, welche Dir sonst für immer verschlüsselt bleiben. Hol Dir jetzt Deine kostenlose Musterauswertung.

HLA-Gene und Zöliakie / Sprue -Diagnose

Erkannt wurde, dass Varianten der HLA Zöliakie / Sprue, Gluten Empfindlichkeit oder eine Weizenallergie nicht allein bestimmen können. Jedoch werden die HLA-Gene weiterhin als Teil der Diagnose für Zöliakie / Sprue verwendet.

Schließlich wurden die HLA-Gene aus dem Ernährungsgenombericht entfernt, um weitere Verwirrung zu vermeiden. Man glaubt, die genetische Forschung müsse sich weiter bewegen. Es geht darum, das erhöhte Risiko von Darmpermeabilität und Veränderungen im Mikrobiom aus bestimmten exogenen Quellen zu entdecken. Diese führen nämlich zu Zöliakie / Sprue.

Zöliakie / Sprue-Statistiken aus aller Welt

Erstmals beschrieb der griechische Arzt Aretaeus aus Kappadokein Zöliakie / Sprue  im 2. Jahrhundert. Man liest von lebensbedrohlichem Durchfall, Malabsorption, Gewichtsverlust, neurologische Störungen und Osteopenie.

Andere beobachtete Symptome waren Anämie, Ödeme, periphere Neuropathie sowie Knochen- oder Gelenkschmerzen. In den letzten 20-50 Jahren stieg die Rate der Zöliakie / Sprue von durchschnittlich von 1: 1000 auf 1: 100.


Untersuchungen zeigen, dass die Zöliakie / Sprue-Häufigkeit auf globaler Ebene weder mit der von jedem Land konsumierten Weizenmenge noch mit der weltweiten Verbreitung der Genotypen HLA DR3-DQ2 und DR4-DQ8 zusammenhängt.


Gluten und die DNA

Der Einfluss der DNA steht im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel. Da die Unverträglichekeit von Gluten vererbbar ist, besteht grundsätzlich Gefahr einer Intoleranz ausgesetzt zu sein. Finde heraus, wie Dein Körper ausgestattet ist. Die Berichte Deiner DNA Analyse geben Dir Einblicke in Deine genetische Veranlagung.

Du fragt Dich wie das Ganze abläuft?

Der Ablauf: Im Grunde wählst Du eine Analyse, bekomst Dein Kit innerhalb 1-2 Tagen nach Hause zugesandt und entnimmst Speichel. Diese Probe sendest Du an uns zurück und den Rest übernimmt dann soweit auch schon für Dich unser Labor. Nach 3 Wochen bekommst Du eine Mail und kannst Deinen Bericht als PDF-Datei herunterladen.

Natürlich bekommst Du von uns einen Rabattcode zugestellt. Fordere dazu einfach die Musterauswertung an. Dadurch schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen bekommst Du eine kostenlose Musterauswertung und zum anderen Deinen Rabattcode um sofort Sparen zu können.

Warum ist die Gluten Empfindlichkeit weltweit in die Höhe geschossen?

Die Geschichte über den Kunsom von Weizen, Gerste und Roggen erstreckt sich über Tausende von Jahren. Brot und Bier ist in Kulturen auf der ganzen Welt ein Grundnahrungsmittel. Brot war so wichtig, dass es als „das Überleben“ und „das Personal des Lebens“ bezeichnet wurde.

Die Forschung darüber, warum Zöliakie / Sprue und Gluten Empfindlichkeit in so kurzer Zeit in die Höhe geschossen sind, zeigt, dass es keinen klaren Konsens darüber gibt, warum dies geschieht. Es gibt viele Hypothesen, darunter:

  • Eine Erhöhung vom Anteil an Gluten im Weizen
  • Verändertes Gliadinprotein durch selektive Züchtung
  • Eine Strukturänderung von Weizenkeimagglutinin (WGA), einem Lektin, das die Darmschleimhaut durchstößt und Gluten und andere Proteinmoleküle einlässt, was eine allergische Reaktion hervorruft
  • Eine höhere Weizenaufnahme als zuvor
  • Flaschenformelfütterung vs. Stillen, frühzeitige Veränderung des Mikrobioms
  • Frühe vs. späte Einführung von Gluten
  • Virusinfektionen, Stress, Trauma oder nach der Schwangerschaft
  • Eine höhere Inzidenz von Diabetes, Autoimmunerkrankungen und dem genetischen Pool von Verwandten mit Zöliakie / Sprue, die das Risiko für Zöliakie / Sprue um 2,4% bis 44% erhöht haben.
  • Ethnische genetische Unterschiede zu Nordeuropäern zeigen eine höhere Häufigkeit von Zöliakie / Sprue, niedrige Häufigkeiten in Populationen in Südostasien und das virtuelle Fehlen der HLA-DQ2-Genvariante in Japan.

Abgesehen von dem erhöhten Risiko für Diabetes und Autoimmunerkrankungen (aber nicht die Grundursache) haben alle diese Theorien zu widersprüchlichen Ergebnissen geführt. Das Stillen fördert ein Darmmikrobiom, das die Epithelbarriere erhöht und sich als Schutz gegen eine Reihe von Autoimmunerkrankungen erwiesen hat. Jedoch konnten die Unterschiede bei Personen mit Gluten Unverträglichkeit nicht erklärt werden.

Zöliakie / Sprue wird als immunbedingte Störung angesehen. Die Aufnahme von Gluten löst im Erwachsenenalter bei bestimmten anfälligen Personen Zöliakie / Sprue aus. So wurde eine spezifische Veränderung des Darmmikrobioms als epigenetischer Auslöser vorgeschlagen.

Gluten Unverträglichkeit durch andere Mittel – ein Sturm kommt auf

Die Statistiken zeigen, dass sich in den letzten 20 bis 50 Jahren etwas dramatisch verändert hat, wodurch die Zöliakie / Sprue-Häufigkeit von 1: 1000 auf 1: 100 steigt. Aber wenn keine der vorherigen Hypothesen bestätigt werden konnte, was hat die dramatische Reaktion auf Gluten hervorgerufen?

Antibiotika, NSAIDs, Zucker und Glyphosat haben alle ein gemeinsames Thema: Sie alle zerstören Darmbakterien und erhöhen das Risiko einer Darmpermeabilität. Sobald eine Darmpermeabilität auftritt, steigen Nahrungsmittelallergien zusammen mit anderen Gesundheitsstörungen. Daher stehen mehrere Nahrungsmittelallergien mit Proteinmolekülen, wie Gluten und Milchprodukten, im Zusammenhang.

Antibiotika, Zucker, NSAIDs und Glyphosat schädigen gute Bakterien, beeinträchtigen die engen Verbindungen und die Darmpermeabilität der Verdauungsschleimhaut und erhöhen das Risiko von Nahrungsmittelempfindlichkeiten wie Gluten. Die variablen Mengen von jedem zusammen mit der Anfälligkeit für den Schaden könnten alle helfen, die verschiedenen epigenetischen Ergebnisse zu erklären.

Ein Beispiel für Schäden durch Antibiotika

Im Alter von 70 Jahren musste mein Vater eine aggressive Runde Antibiotika durchmachen. Kurz darauf entwickelte er eine allergische Reaktion auf Gluten und Eier. Er hatte beides fast täglich für sein ganzes Leben konsumiert. Die Antibiotika hatten seine guten Bakterien zerstört und zu einem Leaky-Gut-Syndrom geführt.

Beim Leaky-Gut-Syndrom lösen sich die engen Verbindungen und es gibt Perforationen in der Darmschleimhaut, die es unverdauten Proteinmolekülen ermöglichen, in den Blutkreislauf einzudringen und eine allergische Reaktion auszulösen.

Nach zwei Jahren des Wiederaufbaus der Darmschleimhaut ist das einzige Gluten, das er jetzt tolerieren kann, Sauerteigbrot, das mit einem Sauerteigstarter und nicht mit Hefe hergestellt wird.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass Gluten durch eine längere Fermentationszeit (dank Lactobacilli) reduziert wird und nach 48 Stunden tatsächlich glutenfreie Werte erreichen kann.

Wähle deine DNA Analyse

Suche dir hier deine passende DNA Analyse heraus.